IBZ gGmbH feiert 10 -jähriges Jubiläum

Vor über 130 Gästen feierte das Integrations- und Beratungszentrum Paderborn/ Höxter (IBZ gGmbH) 10jähriges Jubiläum.

 In seiner Begrüßungsansprache betonte Geschäftsführer Dietmar 
 Esken, dass die IBZ gGmbH sich als innovativer Personaldienstleister
 versteht, der im Spannungsfeld von gesundheitlichen und
 behinderungsbedingten Minderleistungen von Arbeitnehmern
 einerseits und den Ansprüchen der jeweiligen Arbeitgeber
 andererseits konstruktive Lösungen erarbeitet.
 "Unsere vorrangigen Ziele sind die Sicherung von Arbeitsplätzen und 
 die Vermittlung in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung“, so Esken. 5000 Menschen mit Behinderung aus über 1500 Betrieben konnten in den vergangenen 10 Jahren durch die Unterstützung der IBZ-Mitarbeiter ihre Beschäftigungsverhältnisse sichern.

 Diese Leistung hob auch Michael Schneider vom 
 LWL-Integrationsamt Westfalen in seinem Grußwort hervor, der der
 IBZ im Bereich der Integration und Inklusion hervorragende Arbeit
 bescheinigte. 

 Darüber hinaus erwähnte er das stetig wachsende Engagement im 
 betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM). Später gab es für 
 die Besucher noch die Gelegenheit zum Expertenaustausch in den Bereichen Arbeitsplatzgestaltung, Wiedereinstieg nach Erkrankung und Arbeitssicherung.

Dietmar Esken, der während der Veranstaltung von seinen Mitarbeitern für die hervorragende Leitung der Einrichtung geehrt wurde, zog ein positives Fazit und prophezeite der IBZ eine wichtige Rolle auch in der Zukunft: „Die gesellschaftspolitische Bedeutung unserer Arbeit wird noch weiter wachsen. Fachkräftesicherung, Fachkräftegewinnung in einer inklusiven Arbeitswelt begleiten uns bei unserer täglichen Praxis.“